Logo

Interessensvertretung der Medizinprodukte-Unternehmen

toggle menu


News

Archiv 2017

09.11.2017

AUSTROMED Herbstgespräche 2017 - "Medizinprodukte 2020 - ein World Café auf höchster Ebene"


Die Medizinproduktebranche ist derzeit in ganz Europa von massiven Veränderungen geprägt. Nicht nur die neuen EU-Verordnungen werfen ihren Schatten voraus. Politische Veränderungen sind in vielen Ländern bereits vollzogen, auch in Österreich werden diese  immer wahrscheinlicher. Veränderungen, die auch das Gesundheitssystem und somit uns alle betreffen werden.

Die AUSTROMED Herbstgespräche 2017 standen dieses Jahr unter dem Titel „Medizinprodukte 2020 – ein Worldcafé  auf höchster Ebene“ und widmeten sich den zentralen Themen, die uns alle in den kommenden Jahren beschäftigen werden. Dabei wurden Wege und Lösungen erörtert, die unsere Branche erfolgreich die aktuellen Herausforderungen bewältigen lassen - und das auf höchster Ebene - sowohl auf fachlicher  als auch örtlicher Ebene - in der höchsten Eventlocation Wiens im 35. Stock des Vienna Twin Tower.

Hier geht's zur umfassenden Bildergalerie
Fotos: Sabine Klimpt


Als Kooperationspartner der Initiative Wund?Gesund! verweisen wir auf den Wundtag 2017, der am Freitag, 15. September stattfindet.

Am Vortag, Donnerstag, 14. September, veranstalten die Initiative Wund?Gesund! und der Verein Wundmanagement Wien ein Pressegespräch anlässlich des Wundtages 2017, das im Café Landtmann in Wien stattfindet. Damit wollen die Veranstalter des Wundtages die Awareness für die wichtigen Themen in der Öffentlichkeit steigern und über die Aktionen informieren, die am Folgetag in ganz Österreich geplant sind.

Falls Sie als Pressevertreter Interesse haben, an dem Presseevent am 14. September teilzunehmen, bitten wir um Ihre Anmeldung unter office@studio-krebs.at (Rückfragen bitte direkt an Nina Blazejovsky vom studio krebs, Tel. 01/710 23 18). 

Gerne erhalten Sie auf Wunsch auch im Anschluss die Presseunterlagen elektronisch. Alle Informationen und Details zum Wundtag stehen auf www.wundtag.at zur Verfügung.

Zur Presseaussendung geht es hier >>>


AUSTROMED-Roadshow während der MedTechWeek

Der Dachverband MedTechEurope veranstaltet auch dieses Jahr wieder die MedTech Week, an der die AUSTROMED heuer aktiv teilnimmt. In dieser einen Woche im Juni - konkret von 19.-  23. Juni 2017 - stehen Medizinprodukte und die Medizinprodukte-Branche im Fokus. Die daran teilnehmenden Unternehmen und Interessensvertretungen in vielen europäischen Ländern setzen entsprechende Aktivitäten und Impulse.

In Österreich führt eine Roadshow 5 Tage lang durch die Bundesländer. Ein gebrandeter Infostand an hochfrequentierten Standorten in Linz, Salzburg, Innsbruck, Klagenfurt und Graz soll auf die Unverzichtbarkeit von Medizinprodukten aufmerksam machen. Täglich wird eine Innovationsgeschichte rund um ein Medizinprodukt an dieser Stelle publiziert.

Begleiten Sie uns bei unserer Roadshow! Auf unserer Facebook-Seite werden Sie tagesaktuell Informationen und Fotos zur Roadshow vorfinden!


29.03.2017

Veranstaltung „Medizinprodukte als Erfolgsbeispiel für den Hochtechnologiestandort Österreich“

Unter dem Titel „Medizinprodukte als Erfolgsbeispiel für den Hochtechnologiestandort Österreich“ fand im Anschluss an die Hauptversammlung der AUSTROMED im Van Swieten Saal der MedUni Wien eine gemeinsame Veranstaltung von LISAvienna und der Österreichischen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (ÖGBMT) statt.

In ihrem Begrüßungsstatement bezog sich Gastgeberin DI Dr. Michaela Fritz, Vizerektorin der MedUni Wien, auf die Hemmnisse von Innovation aus Universitäten bzw. Start-ups, die in vielen Fällen an der Finanzierung scheitern, oft aber auch den Weg auf den Markt nicht schaffen und hier Unterstützung benötigen würden.
Als Einleitung zum Thema präsentierte Prof. Dr.med. Oskar Aszmann von der MedUni Wien beeindruckende Details und interessante Hintergründe über die österreichische Entwicklung der international einmaligen Bionic Hand, die erst durch die Entschlüsselung der Sprache der Hand möglich wurde.
Das Thema aus wirtschaftlicher Sicht betrachtete Jürg Zürcher, Managing Partner von Ernst & Young Biotech/Medtech. Er zeigte anhand der Ergebnisse des aktuellen Medtech Reports 2016, dass die Branche vor einem Umbruch und großen Herausforderungen steht und dass sich dadurch jedoch auch enorme Chancen ergeben, die gerade innovativen Unternehmen viele Möglichkeiten bieten. In einer spannenden Podiumsdiskussion wurde über Innovationen aus Österreich und den verschiedenen Regulatoren gesprochen, die diese be- und oft sogar verhindern.
Gerald Gschlössl: „Österreich ist in den letzten Jahren vom Innovationstreiber zum Slow Follower geworden. Das hat viele Gründe. Ein wesentlicher Aspekt ist eine mangelhafte Ausbildung. Unser Ziel muss es sein, dass die ganze Gesellschaft beginnt innovativ zu denken.“

v.l.n.r.: Gerald Gschlössl/AUSTROMED, DI Peter Halwachs (LISAvienna), Fredrik Debong (MySugr), DI Dr. Michaela Fritz (MedUni Wien), Dr. Ulrich Schuh (BMWFW), Prof. Dr. Oskar Aszmann (MedUni Wien - Bionic Hand), Dr. Herwig Ostermann (GÖG), Prof. Winfried Mayr (ÖGBMT), lic.oec. HSG Jürg Zürcher (Ernst & Young)

09.03.2017

AUSTROMED gratuliert Pamela Rendi-Wagner zur Bestellung zur Gesundheitsministerin

Vorstand und Geschäftsführung von AUSTROMED, der Interessensvertretung der Medizinprodukte-Unternehmen, gratulieren Dr. Pamela Rendi-Wagner herzlich zur Bestellung zur Gesundheitsministerin und wünschen ihr viel Erfolg im neuen Aufgabenbereich.  

AUSTROMED-Präsident Gerald Gschlössl: „Frau Dr. Rendi-Wagner hat sich bereits in den vergangenen Jahren durch ihre hervorragende fachliche Expertise und ihr lösungsorientiertes Vorgehen ausgezeichnet. Die österreichische Medizinproduktebranche steht derzeit aufgrund neuer EU-Verordnungen und dem Wegfall der für die Zulassung neuer Produkte zuständigen österreichischen Benannten Stellen vor großen Herausforderungen. Wir sind aber davon überzeugt, dass wir mit Rendi-Wagner die vielen offenen Fragen klären können und freuen uns bereits jetzt auf eine erfolgreiche und konstruktive Zusammenarbeit.“